Like
us on:

Aus dem Weinhaus

 

Wir akzeptieren:

PayPal-Bezahlmethoden-Logo

 

 

 


 

Öffnungszeiten
Montag 
Ruhetag
Di-Do 10:00 - 14:00 Uhr
15:00 - 18:30 Uhr
Fr 10:00 - 18:30 Uhr
Sa 10:00 - 14:00 Uhr

 


„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.”


Goethe

NEWSLETTER

Rückblick

18. Oktober 2014

WEINPROBE WINZERGENOSSENSCHAFT KALLSTADT

"Jetzt endlich bei uns im Sortiment"

Vor langer Zeit schon hatten die Weine der Pfälzer Genossenschaft unser Interesse geweckt. Die richtige Gelegenheit, sie in unser Sortiment aufzunehmen, gab es bisher jedoch noch nicht. Nun endlich war es soweit. Stolz können wir verkünden: "Jetzt bei uns erhältlich!" Zur ersten Weinprobe mit den Kallstadter Weinen besuchte uns Geschäftsführer Steven Kärgel persönlich. Am Freitag und am Samstag fand unsere Probe statt. Und der Zuspruch unserer zahlreichen Kunden bestätigte unsere Entscheidung. Rappelvoll war es an beiden Tagen und unsere erste Bestellung ging kistenweise fast vollständig über die Verkaufstheke. Herrausragend der 2013er Riesling trocken aus dem Kallstadter Saumagen und die 2012er Spätburgunder Spätlese trocken im Holzfass gereift.

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Steven Kärgel für die Unterstützung und freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

 

 


27. September 2014

Besuch aus der Pfalz / Bergdolt-Reif & Nett

"Jung - Dynamisch - Erfogreich"

Bereits zum zweiten mal war das Weingut Bergdolt-Reif & Nett, aus dem kleinen Örtchen Duttweiler in der Pfalz, bei uns zu Gast. Diesmal besuchten uns Silja Schmidt, ausgebildete Sommelière und zuständig für Präsentation und Weinproben, und ihr Freund Alex. Mit ihrer frischen und freundlichen Art und ihrer großen Kompetenz begeisterten die beiden unsere zahlreichen Gäste. Überzeugend auch die Weine. Die gesamte Breite unseres Sortiments ließ wieder einmal erkennen, warum das Bergdolt-Reif & Nett zu den verkaufsstärksten Weingütern unseres Sortiments gehört.

Unser Dank geht an Silja und Alex für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung.

 


24. Mai 2014

WEINPROBE MIT DEM BACCHUSHOF

"Familie Bus zu Besuch in Wanne-Eickel"

Wieder einmal hatte sich Besuch aus der Pfalz bei uns angekündigt. Diesmal machten sich Carsten Bus und seine Frau vom Weingut Heinz Bus & Sohn "Bacchushof" aus Insheim auf den Weg nach Wanne-Eickel. Wir luden zur Verkostung seiner aktuellen Weine. Insgesamt gab es 15 Weine und einen Schaumwein zu probieren.

Wie immer, wenn Winzer persönlich anwesend sind, füllten sich unsere Räumlichkeiten mehr und mehr mit interessierten Kunden. Die große Stärke von Carsten Bus ist die qualitative Ausgewogenheit seines Sortiments. Das zeigte sich dann auch schnell bei den ersten Bestellungen. Vom Secco über Literweine, Weissburgunder und Merlot bis hin zum gereiften Eiswein wurden alle Weine geordert. Unterm Strich gab es dann trotzdem 2 Favoriten. Von den Weissweinen der 2013er Grauburgunder trocken und von den Rotweinen der 2011er St. Laurent trocken.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Bus für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung.

 

 


04. April 2014

RUM-TASTING

"Aller Guten Dinge sind Drei"

Bis auf den letzten Platz füllte sich das Wanner Café bei der ersten Rumprobe in diesem Jahr. Die ersten Gäste trafen sich, bei frühlingshaftem Wetter, bereits vorab zur Einstimmung zu einem leckeren Guinness im gegenüberliegenden Heinrichs.

Um kurz nach halb 8 ging es dann los. Zum Start gab es den Cruzan Single Barrel aus der Literflasche und das war schon mal ein echter Knaller. Ein weiteres Highlight dann der ausgefallene Don Maderas 5+5, dessen Besonderheit die 2-jährige Lagerung in ehemaligen PX-Sherryfässern ist. Dadurch bekommt er einen sehr dunklen Charakter mit viel Schokolade im Aroma.

Wer es etwas süßer mag, der fand an dem Atlantico Private Cask seinen Gefallen. Ein Blend aus Melasse-Rum und Zuckerrohrsaft-Rum. In der zweiten Gruppe stach der 18jährige Malecon hervor, weil man viel Rum für vergleichsweise wenig Geld bekommt. Und auch der teuerste Rum des Abends, der Opthimus 15 y Solera, fand seine Liebhaber und Käufer. Alles in allem war es wieder einmal eine gelungene Veranstaltung, bei der für jeden Geschmack etwas dabei war. Wir freuen uns auf die nächste Probe im November.

 

 


 

 

07. April 2013

ERSTES RUM-TASTING

"Grüße aus der Karibik"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein voller Erfolg! So kann man unser erstes Rum-Tasting kurz und treffend beschreiben.

Nach bald 30 Maltproben wurden wir dem Wunsch unserer Kunden gerecht und haben zum ersten mal eine Rumverkostung organisiert. Es gab 8 verschiedene Sorten und schnell zeigte sich, daß es auch beim Rum, ähnlich wie beim Malt-Whisky, viele unterschiedliche Geschmacksvarianten gibt. Ob trocken oder eher süßlich, würzig oder fruchtig, es gab viel zu erschmecken. Stars des Abends waren der Zacapa Gran Reserva Solera 23, der mit seinen weichen und tiefen Aromen von Vanille, Kaffee und Schokolade überzeugte und im Gegensatz dazu der Pyrat XO Reserve, der die fruchtige Alternative mit seinem intensiven Orangenaroma darstellte.

Insgesamt zeigte sich, daß hochwertige Rums viel zu schade sind, um daraus einen Cuba Libre oder einen anderen Mix zu machen. Premium Rum trinkt man pur und genießt die Vielschichtigkeit der Aromen. Das jedenfalls war das Fazit aller Anwesenden. Und so ist es keine Frage, daß wir auch diese Rumverkostungen fortsetzen.

 

 


27. April 2013

ERSTE U 30 WEINPROBE

"Für junge Einsteiger und Fortgeschrittene"

Am 27. April fand unsere erste U 30 Weinprobe statt. Knapp 20 junge Leute hatten sich angemeldet um an diesem Event, moderiert dem Thema entsprechend von unserer jungen Mitarbeiterin Kim Kolan, teilzunehmen. Zur Begrüßung gab es Fragolino, den spritzigen, aromatisierten Schaumwein aus Italien, der so herrlich nach frischen Erdbeeren schmeckt. Zu kleinen Canapés wurden dann 8 Weine probiert. Beim jungen Publikum kamen vorwiegend die halbtockenen bis lieblichen Weine sehr gut an. Besonderes Lob erntete Kims erfrischende Art und die Station „Hugo selbst gemacht“. Man war sich schnell einig, dass ein frisch gemixter Hugo aus hochwertigen Zutaten den Fertigmischungen des Kultgetränkes weit überlegen ist.

Ein begeisteter Teilnehmer schrieb uns am nächsten Tag folgende email:

Hallo zusammen, ich war Teilnehmer der ersten U 30 Weinprobe mit Kim Kolan. Es war ein toller Event, hoffe es folgt mehr in diesem Rahmen, um noch mehr Fassetten des Weines kennen zu lernen, auch gern zu einem höheren Preis. Die 10 Euro waren eigentlich zu wenig, wenn man die Länge der Veranstalltung und den Hugo beachtet. Alles in allem toll und ich werde weiter Wein aus dem Weinhaus Wanne trinken....

Wir freuen uns, daß es so gut gefallen hat, Fortsetzung folgt...!!!


22. März 2013

JAHRGANGSPRÄSENTATION WEINGUT BERGDOLT-REIF & NETT

"2012"

 

Eine tolle Probe hatten wir am 22. März. Das Weingut Bergdolt-Reif & Nett in Person von Christian und Katja Nett war bei uns zu Gast. Das Weingut aus dem kleinen Ort Duttweiler in der Nähe von Neustadt / Pfalz, zählt seit langen zu unseren Spitzen-Weingütern, was Qualität und Verkaufszahlen angeht.

So war es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Kunden die Gelegenheit nutzen, den Winzermeister Christian Nett persönlich kennenzulernen.

Mitgebracht hatte er viele Weine des neuen, hervorragenden Jahrgangs sowie einige Weine, die wir noch nicht im festen Sortiment hatten. Der Jahrgang 2012 präsentiert sich elegant, ausdrucksstark und insgesamt etwas trockener als sein Vorgänger.

Es waren nicht nur wir, sondern auch die Gäste hellauf begeistert.. Neben den Dauerrennern PIN:OX und 1838, gefielen dabei insbesondere der Sauvignon Blanc und der Weißburgunder aus der Linie „Black Edition“, die wir jetzt zusätzlich im Sortiment führen und damit auch das mittlere Preissortiment abdecken. Für die Freunde der etwas lieblicheren Weine haben wir einen Bacchus aufgenommen, den noch das alte, traditionelle Etikett schmückt.

Wir bedanken uns, auch im Namen unserer Kunden, bei Christian und Katja für ihr Kommen und ihre Unterstützung.

 


22. April 2012

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: ARTGENOSSEN

"Ich bin Kunst - Hol mich hier raus..."

 

...diesen Satz hörte Jörg Lippmeyer von seinem Freund Hans-Werner (HaWe) Hubert bei Ihrer Tour durch die Weinberge Rheinhessens, als sie vor einem riesigen Haufen von alten Rebstöcken standen, die der Winzer zum Verbrennen auf dem Grill zusammengetragen hatte. HaWe durchsuchte den Haufen "Brennholz" und begnügte sich mangels Transportmittel mit so etwa 10 Knorzen, die dann von ihm die Verwandlung zu Weingeistern erfuhren. Sein einmaliges Talent machte das alte Brennholz zu unverwechselbaren Kunstwerken, von denen einige in unserer Ausstellung zu sehen sind.

HaWe Hubert verstarb am 24. Februar 2012 nach schwerer Krankheit.

 

Daneben stellt Jörg Lippmeyer einige seiner Werke aus, die teilweise mit Weinhefe gemalt sind, oder Malerei und Skulpturen zu sogenannten Bilduren verbinden.

Die Ausstellung ist bei uns bis zum 31. Mai während der Öffnungszeiten zu sehen.

 


 

03. Februar 2012

MALTPROBE

Mal was anderes


„Unbekanntere Destillen“ war das Thema der ersten Maltprobe des Jahres 2012. Und so entschieden wir uns für Brennereien wie MacDuff, Blair Athol, Imperial. Destillen, die teils stillgelegt, teils sogar schon abgerissen sind oder ihre Brände in erster Linie zur Produktion von Blends verkaufen. Um möglichst unverfälsche Malts zu probieren, wählten wir ausschließlich Abfüllungen von Signatory, alle mit Natural colour und die meisten un-chillfiltered. So probierten wir 8 Malts mit einer ausgesprochenen Sauberkeit und Klarheit, wobei der 1992er Strathisla durch seine Sherryfass-Lagerung besonders auffiel. Wir verbrachten einen schönen Abend im Wanner Café, das uns Rainer Weber wieder zur Verfügung gestellt hatte.

 


 

1. und 2. Oktober 2011

Weinprobe: Italien

Neuheiten aus Venetien, Toskana und Apulien

Am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag luden wir zur großen Italienprobe. Jeder Interessierte wurde mit einem Glas Prosecco und einigen italienischen Leckereien begrüßt. Belohnt wurden wir mit regem Besuch und anerkennenden Worten: „Sie haben wirklich eine schöne Atmosphäre hier.“ Im Mittelpunkt standen aber natürlich die zu verkostenden Weine. Als Favorit kristallisierte sich alsbald unser Monatswein aus Apulien, der 2009er Primitivo di Salento Mánnara heraus. Seine sortentypische Aromatik von Schwarzkirsche und Pflaume gepaart mit dezenter Schokoladennote und angenehmer Tanninstruktur gefiel den meisten unserer Kunden.

Eine weitere Neuentdeckung wusste ebenfalls zu überzeugen. Von der „Weinwirtschaft“ 2008 und 2010 zum Rotwein des Jahres gekürt, durfte der 2006 Poggio delle Faine Rosso in unserem Sortiment nicht fehlen. Das Cuvée aus 80% Sangiovese und 20% Cabernet Sauvignon präsentierte sich körperreich, komplex mit satten Aromen von schmeichelnder Frucht und vanilligem Holz – wahrlich ein Super-Toskaner.

Viele Freunde fand wieder einmal ein Wein des Südtirolers Peter Zemmer. Der 2009er Lagrein brilliert mit fruchtigen Heidelbeeraromen und harmonischer Struktur.

Mit unserer Oktoberprobe haben wir einmal mehr zeigen dürfen, dass sich in unseren Regalen neben Pfälzern und Spaniern noch manch anderer Schatz befindet.

 


 

16. September 2011

ROCKSTORIES UND REBENSAFT

Das ultimative Rücksturz-Vergnügen in die 70er-/80er-Jahre!

Am 16. September 2011 hielt der Autor und Journalist Ulli Engelbrecht in unserem Weinhaus eine Lesung aus seinem Buch "Samtcord, Strass und Soundgewitter". Unsere Gäste wurden dabei höchst unterhaltsam in die 70er und 80er Jahre zurückversetzt. Aus einem Phillips-Cassettenrekorder erklangen teilweise längst vergessene Musikstücke, die im Auditorium so manche persönliche Erinnerung wachriefen. Die von Ulli Engelbrecht beschriebenen Charaktere ließen schnell die Vergangenheit lebendig werden. Wir haben der Versuchung widerstanden passend zum Programm Mettigel und Goudawürfel zu reichen. Stattdessen gab es schmackhafte Canapées von Ortrud und einige ausgesuchte Weine. Auch das kulinarische Programm fand anerkennende Worte. Für diejenigen, die die Lesung verpasst haben, halten wir einige Exemplare des Buches bereit. Sollten Sie Ulli Engelbrecht live erleben wollen, informieren Sie sich unter
www.ulli-engelbrecht.de über weitere Termine. (Foto: Volker Beushausen)

 


 

29. Juli 2011 

PRÄSENTATION CRANGER ST. LAURENTIUS KAPELLCHEN

Lokalmarken-Trio komplett

Pünktlich zur 576. Cranger Kirmes präsentierte das Weinhaus Wanne seine neue Lokalmarke. Das Etikett des „Cranger St. Laurentius Kapellchen“ ziert ein Bild der 1873 abgebrochenen Kapelle, getreu unserer Idee, nicht mehr existente Gebäude zurück ins Stadtbild zu bringen. Die Präsentation erfolgte selbstverständlich in Crange: in Peter Meinkens alter Drogerie. Anwesend war neben Annemarie Meinken auch wieder Frank Sichau von der Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V. Passenderweise handelt es sich bei dem „Kapellchen“ um einen Wein aus der Rebsorte St. Laurent. Die Rotweintraube wurde allerdings nicht wie üblich rot, sondern weiß gekeltert, dadurch entsteht ein weißer, fruchtiger Sommerwein, ein Blanc de Noirs.
(Foto: Paul Flormann, Hallo Herne)

 

 


 

2. Juli 2011

Weinprobe: Wanner-Wein-Welt

Die Highlights kommen aus Südtirol und Südafrika

Unsere Monatsprobe im Juli stand unter dem Titel Wanner Wein Welt. Wir wollten ganz gezielt neben unseren Spezialgebieten Pfalz und Spanien auch Weine aus den anderen Weinregionen dieser Welt in den Fokus rücken. Die Resonanz unserer Kunden zeigte deutlich, dass dies eine gute Idee war. Die klaren Favoriten der Probe zählen zu unseren „Exoten“. Völlig untypisch für die Jahreszeit begeisterte ein Cuvee aus Cabernet Sauvignon und Shiraz vom Weingut Simonsig aus Stellenbosch/ Südafrika. Dieser kraftvolle Rotwein hat eine deutliche Röstaromatik in der Nase, unterlegt mit rotbeeriger Frucht, eine zarte ausgewogene Tanninstruktur,er ist intensiv und lang im Nachhall. Für gerademal 6,95 Euro ist dieser tolle Wein zudem ein echter Preis-Leistungs-Hit.

 

 

Der zweite Liebling der Probe trat den Beweis an, dass in Italien zumindest in Südtirol hervorragende Grauburgunder erzeugt werden.Peter Zemmer gehört seit Jahren zur Spitzengruppe der südtiroler Winzer. Sein 2010er Pinot Grigio ist ein ausdrucksstarker Weißwein mit fruchtig mineralischem Geschmack und erfrischender Säure. Sortentypisch erinnert das Aroma an reife Früchte wie Birne und Melone. Peter Zemmer ist damit ein wunderbarer Begleiter von Fisch, Schalen- und Krustentieren gelungen, der auch zu weißem Fleisch und Geflügel passt. Grandios eignet er sich allerdings auch einfach „allein“ an einem schönen Abend auf der Terrasse oder dem Balkon.

 

 

 


 

29. Mai 2011

PRÄSENTATION DREI-MÄNNER-ECK

"Ohh, Wanner Wein"


Am 29. Mai 2011 war es endlich soweit, unsere neue Rotweinmarke, „Wanner Drei-Männer-Eck“, wurde der Öffentlichkeit präsentiert. Gut 30 Gäste waren der Einladung in die Gaststätte Wilhelmshöhe gefolgt, wo sie sich von der Qualität des neuen Weines sowie der des weißen Bruders „Eickeler Marktbrunnen“ überzeugen konnten. Die begleitenden Speisen zeigten, dass Wein zum Kochen verwandt ebenfalls ein Genuss sein kann. Leider war Stadtarchivar Manfred Hildebrandt kurzfristig verhindert, so hielt wiederum Frank Sichau als Vorsitzender der Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V., wie auch schon bei der Präsentation des Eickeler Marktbrunnens, einen historischen Kurzvortrag über die drei Skulpturen von Wilhelm Braun im Wandel der Zeit.

Von Jens Rohlfing erfuhren die Gäste, dass der Pfälzer Dornfelder, den nun das „Drei-Männer-Eck“ ziert, passenderweise von drei Winzern erschaffen wurde. Im Weingut Bergdolt-Reif & Nett arbeiten nämlich drei Winzergenerationen im Betrieb. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Katja Seidich und Band, die ein breites Rock-Repertoire darboten und das Publikum mitrissen. Gitarrist Norbert Müller improvisierte zudem zur Melodie von Lee Hazlewoods „Summer Wine“ die Hymne zur neuen Lokalmarke. Und die Gäste stimmten mit ein: „Oh Wanner Wein“.

 


 

7. Mai 2011

AUSTELLUNGSERÖFFNUNG: AUGENLESE

Ein Tag für die Sinne

Viele Interessierte und Weggefährten fanden den Weg ins Weinhaus Wanne zur Ausstellungseröffnung "Augenlese" von Petra Libuschewski. Aquarelle, die sich hier um das Thema Weintrauben, Wein und Lese drehen, waren Petra Libuschewskis Leidenschaft. Leichte, leuchtende und in sich verlaufende Farben, dazu als Kontrast die Verwendung von Blattgold, all das macht das Besondere ihrer Werke aus.

 

 

 

 

 

Petra Libuschewski wurde am 18.9.1966 in Recklinghausen geboren und blieb sowohl im Berufs-, wie auch im Privatleben dem Ruhrgebiet treu. Mehr als 20 Jahre beschäftigte sie sich mit der Aquarellmalerei, wobei eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit dieser Technik zu einer konsequenten Weiterentwicklung geführt hat. Seit Gründung der Sommerakademie im Jahre 2000 war sie deren Sprecherin.

Zur Ausstellungseröffnung hatten Freunde der Künstlerin einige kulinarische Leckerbissen vorbereitet. Dazu gab es natürlich ein gutes Glas Wein, so dass alle Sinne versorgt waren.

Leider verstarb Petra Libuschewski kurz vor Eröffnung ihrer Ausstellung.

 

 


 

8. April 2011

EDELBRAND-PROBE Hubertus Vallendar

Erlesene Brände und feine Liköre begeistern die Wanne-Eickeler

"Ausverkauft". Das höchste Lob, das eine Veranstaltung im Vorfeld erhalten kann.
"Spitze", "informativ", "lecker", "toll", "wiederholungsbedürftig", das waren die Schlagworte danach.

Ein rundum gelungener Abend, das ist das Fazit unserer Edelbrand-Probe. Begleitet von leckeren Canapés verkosteten wir 8 Brände bzw. Geister und 2 Liköre. Als Apperitiv gab es den Likör vom Roten Weinbergspfirsich mit einem Schuss Secco, ein perfekter Einstieg.

Tatkräftig unterstützt wurden wir von Marika Veletas, einer Weinakademikerin, die Vallendar in unserer Region vertritt. Wortreich, ungezwungen und mit viel Enthusiasmus brachte Sie sowohl fundiertes Wissen, als auch die eine oder andere Anekdote an den Mann. Bei manchem Brand (Bananenbrand, Spargelgeist) gingen die Meinungen auch auseinander, jeder Gast hatte seine Vorlieben und Favoriten.

Als Gewinner des Abend kann man den Haselnussgeist und den Brand von der kaltvergorenen Riesling-Hefe sehen, da waren sich alle einig.

 


 

1. / 2. April 2011

Weinprobe "Europareise"

Spannende, typische Weine aus verschiedenen Regionen Europas

Mit unserer Weinprobe im April haben wir nun, dem Wusch unserer Kunden entsprechend, einen festen Rhythmus für unsere Proben gefunden. Von nun an regelmäßig am ersten Wochenende eines Monats laden wir zur kleinen Weinprobe ein. Diesmal war das Thema "Europareise". Selbstverständlich konnten wir nicht alle Regionen Europas in einer Probe vorstellen, aber um einen repräsentativen Eindruck unseres Sortiments, außerhalb unserer Schwerpunkte Pfalz und Spanien zu bekommen, war die Probe eine gute Gelegenheit.

Bei den vorgestellten Weißweinen fand ein klassischer, typischer Veltliner der Domäne Wachau, Jahrgang 2009 seine Liebhaber, der jetzt seinen perfekten Reifezeitpunkt erreicht hat. Begeisterung entfachte auch eine unserer Neuentdeckungen, der 2010 Entre-deux-Mers von Chateau Nardique, mit seinen frischen, duftigen Aromen und seiner Ausdrucksstärke.

Die Highlights bei den Rotweinen waren unser Monatswein (2008 Montepulciano d´Abruzzo von Citra Vini) und daneben ein hervorragender Lagrein aus Südtirol von H. Lun, der mit seiner Feinheit und Eleganz bei gleichzeitiger, enormer Intensität glänzte.

Wir freuen uns auf unsere nächste Probe am 7. und 8. Mai, die sich insbesondere den Frühlings- und Spargelweinen widmen wird.

 


 

25. / 26. Februar 2011

Austellungseröffnung "Kunst aus Wein"

Rebenkunst von Carsten Drunk auf Acryl, Leinwand und Trägerplatte.

Zur Austellungseröffnung "Kunst aus Wein" trafen sich am 25. und 26. Februar zahlreiche Interessierte im Weinhaus Wanne. Bei einem Glas Secco und einigen Leckereien fachsimpelte man mit dem Bochumer Künstler Carsten Drunk über dessen Arbeiten und die Verbindung von Kunst und Wein.

Falls Sie den Termin verpasst haben, haben Sie in den nächsten Wochen noch die Gelegenheit, die Ausstellung im Weinhaus Wanne zu besichtigen.

 



. 21. Januar 2011

"Winter-Malts"

Volles Haus beim ersten Malt-Tasting in 2011


Die Hütte war voll, die Stimmung spitze. Im Wanner Café von Rainer Weber fand die erste Maltprobe des neuen Jahres statt.



VOLLMUNDIGE MALTS MIT VIEL SHERRY-AUSBAU
Thema des Abends war "Winter-Malts", und die Auswahl konzentrierte sich auf vollmundige Malts mit viel Sherry-Ausbau beziehungsweise kräftige, torfige Whiskys. Besonders gefallen hat dabei wieder einmal ein Macallan (Speymalt 1988, Gordon & MacPhail) sowie eine neue Abfüllung von Caol Ila namens Moch (gälisch: "Morgendämmerung").

FAVORIT KOMMT VON DER ISLE OF MULL
Verkaufsschlager war allerdings ein Ledaig von Signatory, Jahrgang 1993. Ledaig ist der getorfte Malt der Destillerie Tobermory auf der Isle of Mull. Die vorgestellte Abfüllung brillierte mit frischen, weichen, leicht süßlichen Noten, war nur verhalten torfig-rauchig und insgesamt sehr angenehm zu trinken mit mittellangem Abgang. Alle Gäste gingen schließlich zufrieden nach Hause - mit der Vorfreude auf die nächste Probe, die voraussichtlich im März stattfinden wird.

 

 


 

. 17. November 2010

Eickel hat's: Sein erstes Weinlabel

Präsentation unter dem Motto "Wanne-Eickel trifft die Pfalz"


In feierlichem Rahmen wurde der "Eickeler Marktbrunnen" der Öffentlichkeit präsentiert. Nun hat Eickel also sein erstes Wein-Label.

ABEND DER PREMIEREN
Proppevoll füllte sich der Raum in der Gaststätte "Köpi", bevor Weinhaus-Geschäftsführer Jens Rohlfing den Abend eröffnete. "Wanne-Eickel trifft die Pfalz" hieß das Motto der Veranstaltung, die mehrere Premieren bereit hielt.

Der Marktbrunnen ist die erste Hausmarke im Weinhaus Wanne. Zudem praktiziert die Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V., deren Vorsitzender Frank Sichau einen informativen historischen Abriss rund um den Brunnen darbot, erstmals eine Kooperation mit einem Produkt. Und Jazz-Gitarrist Roger van Triel gab sein Debüt als Solokünstler und dem Abend einen wohlklingenden Rahmen. Alles passte also.

 

 

"KOMMT RUHIG MAL NACH WANNE"
Das Wichtigste: Der neue Wein erntete bei den Gästen Lob. Und der Saumagen (auch aus dem Weinhaus-Repertoire) samt Panhas passte geradezu perfekt dazu - wie auch die musikalische Begleitung. So wurde die Weinpräsentation zu einer runden Sache.

Die durchaus versöhnliche Geste Rohlfings in Richtung Eickeler Bevölkerung kam ebenfalls gut an. "Kommt ruhig mal nach Wanne", empfahl er schließlich, nachdem er etwas zur Gründungsidee seines Unternehmens erzählte. "So schlimm ist es da nicht." Nun darf man gespannt sein, welchen Clou das Weinhaus mit seiner zweiten Lokalmarke vorbereitet.

 


 

. 8. Oktober 2010

Whisky-Probe macht Lust auf mehr

Mit 21-jährigem "Macallan" von Signatory und anderen tollen Tropfen


In kleinem Rahmen veranstaltete das Weinhaus Wanne seine erste Malt-Probe. Es wurden acht verschiedene Malt-Whiskys verkostet: 2 Originalabfüllungen, 5 Abfüllungen von Signatory und ein 20 Jahre alter "Tomatin" von Gordon & MacPhail.

 

 

HIGHLIGHTS
Neben Letzterem waren die Highlights ein 21 Jahre alter Macallan von Signatory sowie eine Sherry-Fass-Abfüllung von Highland Park und ein Auchentoshan - beide ebenfalls von Signatory. Die Gäste zeigten sich begeistert, auch von den schönen Räumlichkeiten. Rainer Weber hat das Wanner Café für das Tasting zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmals dafür.

 

 

 

 

 
Anmeldung
Ihr Login zum Weinhaus Wanne Online-Shop.






Wein-Finder

Wer ist online
Wir haben 23 Gäste online